Sicherheit in der dunklen Jahreszeit

20. Oktober 2013
(7 Stimmen)

Die Tage werden kürzer – es wird nicht nur später hell und früher dunkel, es gibt auch Tage, an denen es gefühlt nicht richtig hell werden mag. Bedeckter Himmel, nasse Straßen im Regen, Nebel, Laub….und mittendrin sind unsere Hunde und auch so manche Katze unterwegs.

Hunde und Katzen haben genauso wenig wie Radfahrer oder Fußgänger eine Knautschzone. Umso wichtiger ist es, gerade in der Dämmerung oder im Dunkeln dafür zu sorgen, dass Hunde – und auch Katzen! – gerade im Straßenverkehr gut sichtbar sind.

Die Gefahren im Straßenverkehr werden häufig unterschätzt – es geht nicht nur um das eigene Verhalten, sondern auch um das von Autofahrern oder Radfahrern. Wer selber Auto fährt, weiß, wie schlecht Fußgänger mit dunkler Kleidung bei Dunkelheit oder in der Dämmerung sind – erst recht, wenn nasse Straßen das Scheinwerferlicht reflektieren oder Gegenverkehr blendet.

Grund genug, aus dem reichhaltigen Angebot an reflektierenden Halsbändern, Geschirren, Leinen, leuchtenden oder blinkenden Halsringen und Anhängern, Warnwesten und –Halstüchern für Vierbeiner möglichst frühzeitig eine Auswahl zu treffen, die unsere Vierbeiner heil durch die dunkle Jahreszeit bringt.

Hand aufs Herz – die meisten Hunde haben mehr als ein Halsband oder ein Geschirr, egal ob aus modischen oder nützlichen Aspekten. Die Anschaffung eines reflektierenden Geschirrs oder Halsbandes mit ebenfalls reflektierender Leine ist in jedem Fall eine sinnvolle Investition, denn auch für nächtliche Sommerspaziergänge können sie genutzt werden.

Zusätzlich empfiehlt sich, gerade zu Beginn der dunkleren, häufig nasskalten Jahreszeit, ein Leuchthalsring oder ein bis zwei leuchtende bzw. blinkende Anhänger für Geschirr oder Halsband. Zusätzlicher Schutz gerade für langhaarige Hunde, bei denen das Geschirr oder Halsband ein wenig im Fell verschwindet, können neonfarbene und reflektierende Westen oder Halstücher sein. Diese treffen vielleicht nicht unbedingt den eigenen persönlichen Geschmack, erhöhen aber die Sicherheit immens.

Die meisten Hundemäntel haben heute reflektierende Aufnäher oder Zierblenden. Für die Mantelträger unter den Vierbeinern empfiehlt es sich, ein reflektierendes Geschirr ÜBER den Mantel zu ziehen und daran eventuell zusätzlich noch ein Blinklicht zu befestigen.

Äußerst hilfreich sind übrigens Taschenlampen oder Kotbeutelspender mit integrierter Lampe – um auch im Dunkeln die Hinterlassenschaften zielsicher entfernen zu können.

Bitte auch nicht unsere Samtpfoten vergessen. Die meisten Katzen mit Freigang ziehen sich in der dunklen Jahreszeit meist vermehrt in die warme, gemütliche Wohnung zurück, bestehen aber dennoch wenigstens auf kurze Ausflüge, vorzugsweise natürlich im Dunkeln oder in der Dämmerung, wie im Sommer auch.

Für Katzen empfiehlt es sich daher zu jeder Jahreszeit, wenigstens ein reflektierendes Halsband anzuziehen. Bitte hier darauf achten, dass das Halsband entweder einen Sicherheitsverschluss hat, der bei Belastung aufgeht – oder elastisch ist, so dass sich die Samtpfote, wenn sie irgendwo hängenbleiben sollte, selber befreien kann. Es empfiehlt sich, immer ein reflektierendes Halsband in Reserve zu haben, falls der Stubentiger mal „nackig“ von seinen Ausflügen ins sichere Zuhause kommt.

Manch einem Hunde- oder Katzenbesitzer mögen diese Tipps vielleicht übertrieben vorkommen. Fakt ist aber, dass unsere Straßen immer voller werden. Eine gute Sichtbarkeit unserer Vierbeiner macht es da für alle Verkehrsteilnehmer etwas einfacher – und es erhöht die Sicherheit….für ALLE.

Gelesen 3422 mal Letzte Änderung am Sonntag, 20 Oktober 2013 23:01
JoomShaper
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok