Warum die Zusammenarbeit mit dem Tierschutz wichtig ist

13. August 2015
(7 Stimmen)

Wer die PfotenBar kennt, weiß, dass uns der Tierschutz im Allgemeinen sehr am Herzen liegt.

Heute wollen wir mal ein wenig genauer erzählen, was wir tun und warum wir es tun.

Ein Sprichwort sagt „Tue Gutes und rede darüber“ – das finden wir auch. Nicht, um sich zu profilieren, sondern um mit positiven Beispiel voran zu gehen, andere zur Nachahmung zu ermutigen, zum Mitmachen und Nachdenken anzuregen.

Zuallererst – Tierschutz fängt im Kleinen an. Wer ein Tier sein eigen nennt, hat gleichzeitig eine Verpflichtung und Verantwortung übernommen. Es ist schon aktiver Tierschutz, ein Zuhause auf Lebenszeit zu garantieren für die eigenen Vierbeiner, für medizinische Versorgung, vernünftiges Futter und artgerechte Haltung zu sorgen.

Es gibt eine Vielzahl von Tierschutzorganisationen, jede einzelne engagiert sich anders – aber keine ist besser oder schlechter, denn alle haben in erster Linie EIN Ziel – ein Zuhause für all die Vierbeiner zu finden, die sie betreuen.

Tierschutz kennt keine Grenzen – auch die PfotenBar nicht. Deshalb haben wir uns schon vor der Eröffnung der PfotenBar Gedanken darüber gemacht, wo wir im Rahmen unserer Möglichkeiten möglichst effektiv und viel bewirken können.

Herausgekommen ist dabei eine ganze Menge.

Wir unterstützen regelmäßig das Tierheim Hilden – ein kleines, aber feines Tierheim, das mit viel Herzblut bei der Sache ist – mit Futterspenden und Snacks. In den letzten beiden Jahren haben wir zugunsten des Tierheims Hilden auch jeweils einen Kalender verkauft, den Antje Hachmann (eine begnadete Fotografin!) erstellt hat. Der Erlös ging komplett, abzüglich Materialkosten, an das Tierheim Hilden.

Das Tierheim Düsseldorf, in dem ebenfalls sehr engagierte Menschen arbeiten, unterstützen wir – ebenfalls regelmäßig - mit Sachspenden. Leinen, Halsbänder, Geschirre sind dort immer Mangelware und werden gerne genommen, aber auch Snacks, die für die dortigen Tiere immer ein Highlight im Alltag sind, sind mehr als willkommen.

Von beiden Tierheimen stehen in der PfotenBar auch Spendendosen an der Kasse, die regelmäßig geleert werden, auch findet ihr von beiden Tierheimen die hauseigenen Zeitschriften bei uns kostenlos zum mitnehmen.

Es ist uns übrigens eine besondere Ehre, dass wir bei BEIDEN Tierheimen regelmäßig zum Sommerfest/Tag der offenen Tür eingeladen sind und die PfotenBar sich dort mit einem kleinen Stand präsentieren darf.

Für uns ist das jedes Mal ein wunderschöner Tag, mit ganz vielen netten Leuten - und natürlich lassen wir auch, wenn wir wieder fahren, reichlich Leckeres und/oder Nützliches für die Vierbeiner, die dort auf ein neues Zuhause warten, da.

Zwischendurch gibt es aber auch viele kleinere oder einmalige Aktionen, die wir ebenfalls – teilweise spontan – unterstützen.

Für zwei Sammeltransporte nach Rumänien und einen Transport nach Polen für die dortigen Tierheime haben wir jeweils fast eine ganze Autoladung Futter gespendet. Noahs Ark, eine Organisation, die auf Kreta vorbildliche Arbeit leistet, haben wir ebenfalls bereits zweimal mit Futter, Pflegeprodukten, Desinfektionsmittel und Nahrungsergänzungen unterstützt.

Für die AG Tiere, ein kleiner Verein, der sich vor allem um Katzen kümmert und überwiegend mit Pflegestellen arbeitet, haben wir einen Barf-Vortrag in Langenfeld gehalten – und wir verkaufen zur Zeit handgearbeitete kleine Katzenkissen, gefüllt mit Baldrian oder Katzenminze, zugunsten der AG Tiere in der PfotenBar.

Gelegentlich unterstützen wir auch Privatpersonen, die aus den unterschiedlichsten Gründen in einer Notlage sind, mit Futter oder kleinen einmaligen Spenden, wie z.b. ein neues Hundebett.

Ganz wichtig und nachhaltig ist aber unsere eigene Aktion, die wir seit dem Tag der Eröffnung dauerhaft anbieten:

Wer Hund oder Katze aus dem Tierschutz adoptiert, erhält beim ersten Einkauf
– gegen Vorlage des Schutzvertrages –
10% Rabatt auf den gesamten Einkauf.

Dabei ist völlig uninteressant, von welcher Organisation oder aus welchem Tierheim das Tier kommt – ausschlaggebend ist einzig und alleine, dass ein Tier über den Tierschutz ein neues Zuhause gefunden hat.

Selbstverständlich können außerdem bei uns jederzeit Spenden aller Art für Tiere abgegeben werden – egal, ob es Futter, ausrangierte Näpfe, Leinen, Halsbänder, Geschirre, Kissen, Decken oder Hundemäntel sind. Dabei berücksichtigen wir auch individuelle Wünsche, wohin die Spende gehen soll. Auch die Aktion „Futter statt Böller“ unterstützen wir jedes Jahr gerne.

Ihr seht, es ist eigentlich erstaunlich, wie VIEL da zusammen kommt – und dabei geht es nicht nur um das, was finanziell messbar ist. Mindestens genauso wichtig ist es, aktiv zu sein. Oft werden helfende Hände gebraucht, um einen Hilfstransport zu beladen, als Gassigänger oder Katzenstreichler. Auch Flugpaten werden immer gesucht.

Wer gerne auf Trödelmärkte geht, kann auch die Tierheimfeste besuchen – häufig gibt es einen Stand, an dem man Trödel aller Art kaufen kann. Vielleicht noch ein Stück Kuchen und eine Tasse Kaffee dazu käuflich erwerben und schon hat man, ganz beiläufig, den Tierschutz unterstützt. Jeder von uns kann etwas tun!

http://www.tierheim-hilden-ev.de

http://www.tierheim-duesseldorf.de

http://www.agtiere.de

http://www.tierfreunde-kreta.de/content/de

http://www.freundeskreis-bp.de

http://www.heldenfuertiere.com

http://goralski-web.de

http://www.for-animals.de

 

Gelesen 2459 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 13 August 2015 20:17
JoomShaper
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok